Tennisschuhe – worauf es ankommt

Tennis ist ein Freizeitsport wie auch ein Profisport. Man hat in diesem Sport die Möglichkeit, Ausdauer, Kondition und den ganzen Körper zu trainieren. Somit ist der Körper diversen Belastungen ausgesetzt. Es braucht also einen Schuh, welcher die nötige Sicherheit gibt, den Sport richtig ausüben zu können.
Der Tennisschuh gehört zu der Familie der Sportschuhe. Sportschuhe sind Schuhe, die für verschiedene Sportarten erfunden wurden, um den Sport angenehmer gestalten zu können und eventuelle Verletzungen zu verhindern oder zu minimieren. Auch beim Tennis ist der Fuß Belastungen ausgesetzt und ändert seine Ansprüche, dank der an ihn gerichteten Bedingungen.
So vergrößern sich die Füße bis zum Abend hin und vor allem bei Hitze, welche sich im Schuh entwickelt, nicht unerheblich. Profis ziehen oft zwei Paar Socken übereinander an, um Blasenbildung vorzubeugen. Aber auch der Schuh kann etwa durch ein gutes Air Condition System das Tragen angenehmer gestalten. Weitere Grundvorraussetzungen sind etwa Leichtigkeit und Formstabilität.
Auch die Sohle ist ein sehr wichtige Grundlage des Tennisschuhs. Sie sollte Komfort für alle Tennisplätze, ob nun in der Halle, oder auf dem Platz, bieten. Vor allem eine angemesse Dämpfung sollte gewährleistet werden, um vor allem die Gelenke zu schonen. Eine langanhaltende Dämpfung zum Beispiel durch eingespritzes EVA in der Zwischensohle möglich.

Der perfekte Schuh fürs Tennis

Vielspieler brauchen einen anderen Tennisschuh, als Tennisspieler, welche nur selten den Schläger in die Hand nehmen. Auch jene Spieler, welche leicht umknicken, da der Fuß selbst nicht genügend Stabilität aufweist, oder auch Spieler, welche das Spielen auf Hardcort bevorzugen, brauchen spezielles Schuhwerk. Wichtig ist hierbei, dass der Tennisschuh eine ausgewogene Mischung aus Stabilität und Flexibilität bietet.
Spezielle Schuhe gibt es auch für Spieler etwa mit hohem Spann oder Spieler mit so genannten Krallenzehen. Sie haben ebenso ein auf ihre Bedürfnisse abgestimmtes Angebot.

Tennisschuhe – zeitlos & im Wandel

Des Weiteren sind die Vorlieben eines jeden Spielers und einer jeden Zeit unterschiedlich. Manche Könner und Profis verlangen von ihrem Tennisschuh eher wenig Gewicht und wenig Stabilität. In den Achtzigern legte man mehr Wert auf Dämpfung als heute, wo eher die Passfähigkeit ausschlaggebend ist.
Ein Plus ist allerdings immer noch eine sehr gute Dämpfung, verbunden mit einer funktionierenden Lüftung. Natürlich gibt es auch jeweils spezielle Schuhe für den Sandplatz, Hartplatz, Rasenplatz oder die Halle.
Der Tennisspieler kann sich so auf den Schuh verlassen, der ihn je nach äußerer Bedingung eine passende Dämpfung sowie Stabilität für Füße, Gelenke und Muskeln bietet. Ein Vorteil, welcher natürlich auch das Verletzungsrisiko erheblich mindert und den Spaß am Tennis steigert.